Donnerstag, 31. Mai 2012

Wachstuch ist nicht gleich Wachstuch!



Mein Freund hat zu seinem Geburtstag einen Bezug für seine Vespa bekommen, damit er nicht immer die große Plane raus holen muss, wenn es mal naß wird. Sieht so richtig retro aus und er ist überglücklich!

Wachstuch ist jedoch nicht gleich Wachstuch. Hier ein paar Infos und Tipps:



1. Beschichtete Baumwolle (siehe Bild oben): 
    - 100% Baumwolle mit Laminatbeschichtung (Acryl/Teflon/Venyl).
    - Bei 30° waschbar, von der linken Seite bei niedriger Temperatur bügeln
    - Wasserabweisend
    - Der Stoff ist glatt und weich
    - Erkennbar meist am Preis. Ich habe für einen Meter 25€ gezahlt
    - Hersteller: Hilco, Michael Miller, Amy Butler, Freespirit, Anna Maria Horner, Lecien 
    - Verarbeitung.:
      Rechts auf rechts verarbeitet kein Problem.
      Muss man jedoch auf der Oberseite nähen (Tunnelzug), klebt der Stoff unglaublich an Maschine und
      Fuß. Es gibt spezielle Teflonfüßchen. Sind wohl aber recht teuer. Ich habe einfach den Stoff zwischen
      Schnittpapier gelegt (weil das Papier so schön dünn ist) und drüber genäht. Im Anschluss kann das
      Papier ganz einfach entfernt werden, ohne das die Naht auf geht

2. Wachstuch aus PVC
    - Das Material ist wesentlich fester.
    - Nicht zum Nähen von Kleidung oder ähnliches geeignet. Besser sind einfache Schnitte wie eine
       Tischdecke.
    - Wasserabweisend
    - Keine Maschinenwäsche
    - Kein Bügeln
    - Preis: Viel günstiger. Ich  habe einen Meter schon ab 3,50€ erhalten.
    - Verarbeitung:
      Auf beiden Seiten kein Problem.

1 Kommentar:

  1. Der Bezug ist echt schön - und die Vespa ist ein Traum! :)

    AntwortenLöschen